www.hallenfussball-essen.com

Finale von 1995-2013

 


Finale von 1995-2013

PowerPlay

Foto Gallery
pokal199 IMG_5515_1 Foto: Andreas Buck Phone: +49 (0) 881426 Mobil: +49 (0) 171.5485046 email: info@andreas-buck.de , www.andreas-buck.deEs gelten ausschliesslich unsere AGB http://www.andreas-buck.de/PDF/agbAndreas_Buck.pdf DSC_0152 DSC_0161 DSC_0126 img_3089 img_5550 DSC_0568 2016-01-03_Halle (106 von 155) dav dav tht_5805 tht_5930 bild 16 bild 114 bild 174 bild 204 bild 222 bilder2 117 bilder2 132 bilder2 174 manschaftsbilder 21 16422956_1219512518103266_3462881758085622383_o
SV Burgaltendorf vs FC Kray
Statistik ab 18.11.2018
  • 111
  • 58
  • 284
  • 93
  • 2.189
  • 9.381
  • 9.381
  • 55
  • 0
Hier noch ein Appell an die Besucher der Sporthallen .
Die Zufahrt zur Sporthalle ist der einzige Weg für die Rettungsfahrzeuge der Feuerwehr.
Diese Zufahrt muß in seiner vollständigen Breite den Rettungsfahrzeugen in einem
Notfall zur Verfügung stehen. Wir möchten daher bitten, diese Zufahrt nicht als Parkraum
zu nutzen. Suchen Sie sich bitte einen Parkraum im Umfeld der Sporthalle.

Sieger 2016 TuS 84/10 Bergeborbeck

Sieger 2016  

 TuS 84/10 Bergeborbeck

Bezirksligist bezwingt in dramatischem Finale den favorisierten Landesligisten ESC Rellinghausen im Neunmeterschießen

Der TuS 84/10 Bergeborbeck ist der Sieger der 22. Essener Hallenfußball-Stadtmeisterschaft. In einem dramatischen Finale setzte sich der Bezirksligist nach Neunmeterschießen mit 5:2 gegen den Landesligisten ESC Rellinghausen durch – und hatte zuvor gleich zwei schwierige Phasen zu überstehen.

In den regulären 20 Minuten Spielzeit des Finales ging des ESC durch Bastian Hoffmann in der 6. Minute in Führung, den Ausgleich schaffte Marc Hammermeister für Bergeborbeck in der 12. Minute. Danach hatte der TuS gleich zweimal eine Unterzahlsituation zu überstehen, schaffte dies aber mit Glück und Geschick, auch weil der ESC es nicht fertig brachte, die sich ihm bietenden Chancen so konsequent wie größtenteils zuvor zu nutzen. Im Neunmeterschießen parierte Marco Niggemeier dann gleich zwei ESC-Neunmeter, während sich die Bergeborbecker keine Blöße gaben. So war mit dem vierten Versuch zum 5:2 bereits alles erledigt.

Schon das Erreichen des Finales verlief für den von Karl Weiß trainierten Landesliga-Zwölften kurios. Nach zwei klaren Siegen, in denen sich Rellinghausen in die Favoritenrolle gespielt hatte, durfte das letzte Gruppenspiel gegen den SC Frintrop für den Einzug ins Endspiel nur nicht mit drei oder mehr Toren Differenz verloren werden. In Essen wird kein Halbfinale gespielt, die beiden Gruppensieger der Finalrunde ziehen direkt ins Endspiel ein. Doch schnell stand es 3:0 für die Frintroper, wobei es bis 15 Sekunden vor dem Ende blieb. Erst dann gelang dem ESC das 3:1, das den Finaleinzug doch noch sicherte.

Für Bergeborbeck hatte der Finaltag beim 1:2 gegen den SV Burgaltendorf alles andere als gut begonnen. Den Gruppensieg brachten dann klare Erfolge gegen Schonnebeck (5:0) und Kupferdreh-Byfang (4:1). Die SG Kupferdreh hatte zuvor mit einem 6:5 gegen Burgaltendorf das unterhaltsamste Spiel des Tages geliefert und gegen Bergeborbeck die dadurch erhaltene Chance auf das Finale wieder verspielt.

Der dritte Platz ging letztlich nach einem klaren 7:2 gegen den SC Fritrop an die SpVg Schonnebeck, die überwiegend mit Spielern der Zweitvertretung angetreten war und deshalb auch mehr als zufrieden sein durfte. Platz fünf ging nach einem 4:3 gegen Burgaltendorf an den Heisinger SV. Für den A-Ligisten, der am Samstag in letzter Sekunde weitergekommen war, ein toller Erfolg. Im Spiel um Platz sieben setzte sich die SG Kupferdreh-Byfang 7:2 gegen den Vogelheimer SV durch.

Fussballmuseum

#ALLERBESTERTAG
In der modernen Ausstellung mit rund 1.600 Exponaten begeben Sie sich auf eine faszinierende Reise in die Vergangenheit und erleben Fußballgeschichte in allen Facetten und mit allen Sinnen.
Das Multivisionskino überrascht mit innovativer 3D-Technik, im Bundesliga-Karussell dreht sich alles um spannende und skurrile Szenen aus der deutschen Eliteliga und die großzügige Spielzone bietet mit dem Soccercourt und dem Dribbelparcours sportliche Herausforderungen.Die spektakuläre Szenografie verbindet Fans und Schiedsrichter, Amateure und Profis, Frauen- und Männerfußball. Bei Ihrem Besuch im Deutschen Fußballmuseum erwartet Sie eine interaktive Erlebniswelt für Groß und Klein.

 

Deutsches Fußballmuseum
Platz der Deutschen Einheit 1
44137 Dortmund

Öffnungszeiten

Das Deutsche Fußballmuseum hat dienstags bis sonntags von 10-18 Uhr geöffnet.

 

Statistik ab 18.11.2018
  • 111
  • 58
  • 284
  • 93
  • 2.189
  • 9.381
  • 9.381
  • 55
  • 0
Kontakt

hallenfussball-essen            info@hallenfussball-essen.com
Bernd Müller                          Telefon  +49 (0)172-2637540
Annastr. 38                             45130 Essen

Copyright © 2018. All Rights Reserved.