Hier noch ein Appell an die Besucher der Sporthallen .
Die Zufahrt zur Sporthalle ist der einzige Weg für die Rettungsfahrzeuge der Feuerwehr.
Diese Zufahrt muß in seiner vollständigen Breite den Rettungsfahrzeugen in einem
Notfall zur Verfügung stehen. Wir möchten daher bitten, diese Zufahrt nicht als Parkraum
zu nutzen. Suchen Sie sich bitte einen Parkraum im Umfeld der Sporthalle.

Die Qualifikationsrunde

Große Überraschungen sind am ersten Wochenende der Essener Hallenstadtmeis­ terschaft eher eine Seltenheit. Der Modus
“drei aus vier” sollte in der Regel für keinen Favoriten zum Stolperstein werden. Für den Landesligisten Blau-Gelb Überruhr war aber in diesem Jahr tatsächlich schon in der Quali­ fikationsrunde Feierabend. Der neue Verein von Ex-Profi Stefan Lorenz verabschiedete nach drei Niederlagen in einer bärenstarken Gruppe (0:2 gegen Blau-Weiß Mintard, 0:6/ FC Kray, 0:2/SG Kupferdreh-Byfang) punkt­ und torlos aus der Sporthalle am Werdener Löwental. Das schwache Abschneiden war jedoch durchaus erklärbar. Überruhr ließ seinen Landesliga-Stamm zuhause und trat mit der zweiten Mannschaft an. “Natürlich haben wir uns mehr vorgenommen”, sagte Reservetrainer Andre König über das frü­ he Ausscheiden. “Aber dafür, dass wir hier mit einer Mischung aus zweiter und dritter Mannschaft angetreten sind, haben wir uns angesichts unserer Gruppengegner gut ver­ kauft”, relativierte er.
Die Resonanz der Zuschauer war hingegen in beiden Hallen wieder erfreulich. Vor al­ lem in Bergeborbeck war die Vorfreude auf Fußball nach der Winterpause spürbar. Wer einen Sitzplatz finden wollte, musste schon frühzeitig kommen. Die Besucher sahen dort bereits am Freitag ein furioses Finish der Ballfreunde Bergeborbeck. Im letzten Gruppenspiel macht der B-Ligist durch ein Tor vier Sekunden vor Ablauf der Sirene das Weiterkommen perfekt. Ein emotionaler Höhepunkt.
Im Werdener Löwental legte Landesligist SV Burgaltendorf einen großen Auftritt hin. Mit vier Siegen ohne Gegentor und 25:0-Toren (12:0/Franz-Sales Haus, 2:0/TC Freisenbruch, 10:0/RSC, 1:0/ESC Rellinghausen) sandte der Titelverteidiger ein dickes Ausrufezeichen an die Konkurrenz. “Das haben die Jungs sehr gut gelöst. Wir wollten versuchen, die Spiele auch gegen unterklassige Gegner mit voller Konzentration zu Ende zu bringen”, sagte Trainer Trainer Philip Kruppe und stell­ te zufrieden fest: “Das ist uns gelungen .” Der Titelverteidiger ist bereit für einen mög­ lichen Hattrick.

Meisterbetrieb Killmer


Meisterbetrieb Killmer – Ihr Handwerkspartner in Essen und ganz Deutschland

Der Meisterbetrieb Killmer ist ein erfahrener Spezialist klassischer Maler- und Lackiererarbeiten, verbunden mit einem breiten Spektrum an Innen- und Außenarbeiten. Handwerk ist unsere Leidenschaft. Mit höchsten Qualitätsansprüchen und langjährigem Know-how erfüllen wir individuelle Kundenwünsche – zuverlässig und termingerecht.

Gießereiweg 13, 45141 Essen
0201 / 76 74 11
0201 / 76 74 25

 

Fussballmuseum

#ALLERBESTERTAG
In der modernen Ausstellung mit rund 1.600 Exponaten begeben Sie sich auf eine faszinierende Reise in die Vergangenheit und erleben Fußballgeschichte in allen Facetten und mit allen Sinnen.
Das Multivisionskino überrascht mit innovativer 3D-Technik, im Bundesliga-Karussell dreht sich alles um spannende und skurrile Szenen aus der deutschen Eliteliga und die großzügige Spielzone bietet mit dem Soccercourt und dem Dribbelparcours sportliche Herausforderungen.Die spektakuläre Szenografie verbindet Fans und Schiedsrichter, Amateure und Profis, Frauen- und Männerfußball. Bei Ihrem Besuch im Deutschen Fußballmuseum erwartet Sie eine interaktive Erlebniswelt für Groß und Klein.

 

Deutsches Fußballmuseum
Platz der Deutschen Einheit 1
44137 Dortmund

Öffnungszeiten

Das Deutsche Fußballmuseum hat dienstags bis sonntags von 10-18 Uhr geöffnet.